Die Halleschen Werfertage vergangenes Wochenende werden Diskuswerferin Julia Fischer noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Mit einer Weltklasseweite von 68,49m übertraf die Berlinerin im 6. Versuch nicht nur um knapp 2 Meter ihre persönliche Bestleistung, sondern errang zugleich den Tagessieg vor keiner geringeren als der amtierenden Weltmeisterin aus Kuba, Denia Caballero. Mit dieser Leistungsexplosion hat sich Julia Fischer aktuell auf Platz 3 der Weltjahresbestenliste gesetzt und einmal mehr ihren Anspruch auf einen Startplatz für die Olympischen Spiele unterstrichen.

Im Diskuswurf der Männer setzte sich, der in der Vorwoche noch ohne gültigen Versuch ausgeschiedene, Christoph Harting mit 65,61m durch. Damit erfüllte er erstmals auch die Olympia-Norm. Zu der reichte es für Rückkehrer David Storl noch nicht. Beim ersten Wettkampf des Kugelstoßers seit September letzten Jahres passte die Form noch nicht zu 100%. Am Ende musste sich David Storl mit 20,25m und dem 2. Platz hinter dem Polen Konrad Bukowiecki begnügen.

Julia Fischer übertrumpft Diskusweltmeisterin in Halle