Bei der Europameisterschaft in Belgrad kämpften am vergangenen Wochenende die besten Leichtathleten Europas um die Medaillen unterm Hallendach. Das DLV-Team glänzte mit Topform und verabschiedete sich mit insgesamt neun Medaillen und Platz drei im Medaillenspiegel erfolgreich aus Serbien.

Über eine Medaille durfte sich auch Kugelstoßer David Storl freuen. Als Titelverteidiger und bis dato Weltjahresbester ging er als einer der Favoriten in den Wettkampf. Mit 21,15m im ersten Versuch stieg er souverän ein. Allerdings schockte im Anschluss Konrad Bukowiecki aus Polen die gesamte Konkurrenz mit seinem Stoß auf 21,97m. David Storl konnte sich im Laufe des Wettbewerbes noch auf 21,30m verbessern, aber an die Weite des Polen kam keiner mehr ran. Für den Deutschen reichte es schließlich zu Bronze hinter dem Tschechen Tomas Stanek.

Im Kugelstoßen der Frauen gelang Claudine Vita ebenfalls ein starker Wettkampf. Mit 18,09m verbesserte sie gleich im ersten Versuch ihre persönliche Hallen-Bestleistung und setzte sich damit zwischenzeitlich auf Platz zwei. Aber auch die Konkurrenz erwischte einen guten Wettkampftag, sodass die Medaillen ohne die Deutsche vergeben wurden. Der Titel ging an die Olympia-Dritte Anita Márton aus Ungarn, die mit 19,28m die Konkurrenz dominierte.

Wir gratulieren allen DLV-Athleten zum starken Abschneiden und wünschen eine gute Vorbereitung auf die Sommersaison!

Erfolgreicher Abschluss der Hallen-Saison bei der EM in Belgrad