Das AMEOS Klinikum Schönebeck unterstützt auch in diesem Jahr den Schönebecker SoleCup. Das bekräftigte Lutz Möller, Krankenhausdirektor von der AMEOS Klinikum Schönebeck GmbH, am Dienstag (11. Mai) während einer Presserunde sehr zur Freude von SoleCup-Gesamtleiter Hans Weber, Frank Wedekind, 2. Vorsitzender des Fördervereins der Leichtathleten von UNION Schönebeck, und Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch.

Bereits seit mehreren Jahren unterstützt der Gesundheitsversorger als Partner das traditionsreiche Wurfmeeting in der Elbestadt; seit 2019 hat das Klinikum sein Engagement mit dem AMEOS Zuschauer-Cup erweitert. Auch wenn dieser Wettbewerb aus pandemischen Gründen dieses Jahr nicht stattfinden kann, so bleibt AMEOS dem SoleCup weiterhin treu und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur weiteren nachhaltigen Entwicklung des sportlichen Leuchtturms im Salzlandkreis.

Im Rahmen dieses Pressetermins stellten die Veranstalter auch die erstklassig besetzten Starterfelder vor. Die Hauptwettbewerbe der Frauen und Männer gelten gleichzeitig als Normwettkampf für die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Die Norm im Visier haben dann unter anderem Diskus-Olympiasieger Christoph Harting, der „Lokalmatador“ Martin Wierig, die Brüder Clemens und Henning Prüfer, Julia Harting, Nadine Müller sowie Claudine Vita – alle im Diskuswerfen. Im Kugelstoßen wird es ein Wiedersehen mit David Storl, Christina Schwanitz und Sara Gambetta geben, die aktuell die europäische Bestenliste anführt.

Leider sind bei der 15. Auflage des Meetings keine Zuschauer zugelassen, allerdings können Leichtathletik-Fans alle Wettbewerbe im Livestream – angeboten durch den Mitteldeutschen Rundfunk (Sport im Osten) – verfolgen.

AMEOS stärkt sportlichen Leuchtturm