Suche

2. Juni 2017
Stadion Magdeburger Straße

  Logo Salzland Spk Lotto Logo EMS 2014 Logo-WBG-breit  

Schönebecker SoleCup 2017

Kugel Gambetta panorama

Archiv Bildleiste 2017Zum Schönebecker SoleCup am vergangenen Freitag präsentierten sich die Athleten wiedermal in Topform. Mit zahlreichen Normweiten und einem neuen Meetingrekord fällt die Bilanz mehr als positiv aus.

Für den Höhepunkt sorgten am späten Abend die Kugelstoßer. Angeheizt vom begeisterten Publikum stiegen zu erst die Frauen und im Anschluss die Männer in den Ring. Als Neuerung für die Kugelstoßer fand der Wettkampf erstmals unter Kunstlicht statt. Dafür erhellten vier Leuchtballons die Anlage im Stadion an der Magdeburger Straße.

Der Wettkampf der Frauen gestaltete sich zunächst offen, bis Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig) im fünften Versuch erstmals der Stoß über 18 Meter gelang. Damit sicherte sie sich neben dem Tagessieg, als erste DLV-Kugelstoßerin auch die WM-Norm für London.

Für den glänzenden Abschluss sorgte Tomás Stanek aus Tschechien. Erstmals knackte der tschechische Kugelstoßer in Schönebeck die 22-Meter-Marke. Mit 22,01m im vierten Versuch darf sich Tomás Stanek gleich doppelt in die Rekordlisten eintragen, denn neben dem neuen Meetingrekord bedeutet die Weite auch Landesrekord in Tschechien. Auch der zweitplatzierte David Storl (SC DHfK Leipzig) durfte mit seiner Leistung zufrieden sein. Erstmals in dieser Sasion übertraf der Sachse zum SoleCup die 21 Meter und zeigte damit seine ansteigende Form.

Ausgeglichene Wettbewerbe sahen die Besucher zuvor bereits im Diskuswurf. Im Wettbewerb der Frauen setzte sich Nadine Müller (SV Halle) mit 64,31m durch vor Claudine Vita (SC Neubrandenburg) und Shanice Craft (MTG Mannheim). Die Drittplatzierte, die in Schönebeck ihren Saisoneinstieg gab, erfüllte wie bereits die fünf weiteren deutschen Topwerferinnen die WM-Norm. Den Diskuswurf der Männer entschied nach 2011, 2012 und 2015 erneut Lokalmatador Martin Wierig (SC Magdeburg) mit 63,97m für sich. Dahinter ging Platz zwei an Markus Münch (SC Potsdam) und Platz drei an David Wrobel (SC Magdeburg).

Im Hammerwurf siegte Johannes Bichler (LG Stadtwerke München) mit neuer Saisonbestleistung von 70,91m bei den Männern. Beste Werferin wurde Carolin Paesler (LG Eintracht Frankfurt), die den Hammer auf 67,42m fliegen ließ.

Für die U20-WM in Grosseto empfahlen sich unter anderem die Diskuswerfer und Speerwerfer mit ihren Leistungen. Henrik Janssen (SC Magdeburg), der sich als Sieger im Diskus durchsetzte, erfüllte ebenso die Norm wie Tim Ader (SC Neubrandenburg) und Tobias Köhler  (SV Halle) auf den weiteren Plätzen. Als zweitem Speerwerfer der U20 gelang auch Norman Plischke (SC Magdeburg) mit seinem Wurf auf 70,34m am Freitag die Norm. In der U23 dagegen steht die Norm für die EM in Bydgoszcz noch aus. Speerwerfer Nico Rensmann (TSV Bayer 04 Leverkusen) fehlten bei seinem Sieg in Schönebeck noch 23 Zentimeter auf die Normweite.