Auch wenn die Temperaturen am Freitag zum 13. SoleCup mit knapp 16 Grad zu Wünschen übrig ließen, lieferten die Athleten dennoch starke Ergebnisse.

Die 1.600 Zuschauer im Stadion an der Magdeburger Straße sahen insgesamt 12 Normerfüllungen der DLV-Kaderathleten. Den Auftakt machte im Diskuswurf der Männer das Siegertrio um Christoph Harting (67,59m), Martin Wierig (66,98m) und David Wrobel (65,98m). Alle drei Werfer freuten sich über einen sehr gelungenen Saisoneinstieg. Auch die Frauen zogen im Anschluss nach. Siegerin Claudine Vita bewies erneut ihre gute Form und verdrängte mit 63,92m Anna Rüh (60,65m) und Nadine Müller (60,44m) auf die Plätze.

Im Speerwurf der Männer glückte Johannes Vetter (86,96m) im Duell mit Thomas Röhler die Revanche für den Ausgang beim Diamond League Meeting in Doha. Beide zeigten einen souveränen Wettkampf in Schönebeck und überboten mehrfach den bisher gültigen Meetingrekord von Matthias de Zordo aus dem Jahr 2010 von 84,38m.

Zeitgleich mit dem Speerfwerfen lief auch der Hammerwurfwettbewerb der Frauen. Hier meldete sich Kathrin Klaas zum Saisonstart mit 70,38m eindrucksvoll im Wettkampfgeschehen zurück. Anschließend verkündete sie im Gespräch mit der Presse, dass nach der Saison und der Heim-EM in Berlin für sie wohl Schluss sein wird.

Zu später Stunde und durch Leuchtballons in Szene gesetzt, fanden die Kugelstoßwettkämpfe statt. Die Besucher, die sich um den Kugelstoßring versammelt hatten, bejubelten starke Siegerweiten ihrer Favoriten David Storl (21,10m) und Christina Schwanitz (19,13m). Mit den Leistungen setzten beide einen ersten guten Wert für die laufende Saison und auf dem Weg zur Heim-WM. Den möchte auch Sara Gambetta antreten und bestätigte mit 18,08m nach ihrem Sieg im Vorjahr erneut ihre Stellung in der deutschen Kugelstoß-Konkurrenz.